Sie befinden sich auf: >Unternehmen >Qualitätsmanagement > Datenschutz

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Öffentliches Verfahrensverzeichnis nach § 6 Abs. 2 HDSG

Das Hessische Datenschutzgesetz (HDSG) schreibt im § 6 Abs. 2 vor, dass die Datenverarbeitende Stelle  jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben entsprechend § 6 Abs. 1 verfügbar zu machen hat. Dieser Aufforderung kommen wir

hiermit nach und verzichten auf einen individuellen schriftlichen Antrag ihrerseits.

 

1. Name und Anschrift der Datenverarbeitenden Stelle:

 

    Vitos Haina gemeinnützige GmbH

    Landgraf-Philipp-Platz 3

    35114 Haina

 

   Geschäftsführung:                 Herr Ralf Schulz

   Leitung Datenverarbeitung:  Herr Jörg Riether

   Datenschutzbeauftragter:      Frau Sabrina Meißner

 

 

2. Zweckbestimmung der Datenerhebung, Datenverarbeitung und Datennutzung:

 

    - Betrieb eines Krankenhauses mit Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personen-

      bezogenen Daten zum Zwecke der Behandlung, Versorgung und Beratung von Patienten     

      mit medizinischen und psychiatrischen Dienstleistungen und Produkten einschließlich der

      Qualitätssicherung

    - Abwicklung der Behandlungsverträge incl. Abrechnung und Sicherung der Leistungs-

      erbringung durch den jeweiligen Kostenträger

    - Ordnungsgemäße Dokumentation der erfolgten Diagnostik und Behandlung in Form

      von Patientenakten

    - Personalverwaltung: Datenerhebung, -verarbeitung und –nutzung zu eigenen Zwecken

      und zur Erfüllung gesetzlich geregelter sozialversicherungsrechtlicher Verpflichtungen

 

 

3. Beschreibung der betroffenen Personengruppen:

 

    - Patienten, Bewohner, ggf. deren Angehörige bzw. Betreuer

    - mit- und weiterbehandelnde Ärzte

    - Mitarbeiter

    - Stellenbewerber

    - Lieferanten und externe Dienstleister

 

 

4. Beschreibung der gespeicherten Daten oder Datenkategorien:

 

    - Patienten:  Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer, Krankenkasse, behandelnde

      Ärzte, Gesundheitsdaten sowie Medikamentierung, ggf. Kontaktdaten von Angehörigen

      bzw. Betreuern, Patientennummer

    - mit- und weiterbehandelnde Ärzte:  Behandlungsdaten, Überweisungen, Arztbriefe

    - Beschäftigte:  Name, Geburtsdatum, Adresse, Angaben zur Qualifikation, Beginn und

      Ende des Beschäftigungsverhältnisses, Lohn- und Gehaltsdaten, Renten- und Sozial-

      versicherungsdaten, Bankverbindung, Arbeitsverträge, Abmahnungen, Zeugnisse und

      Bewerbungsunterlagen, Daten zur Personalverwaltung, Entgeltabrechnung und Dienst-

      planung

    - Stellenbewerber:  Kontaktdaten, Daten zum beruflichen Werdegang im Zusammenhang 

      mit der Stellenausschreibung und dem laufenden Bewerbungsverfahren

    - Lieferanten und externe Dienstleister: Kontaktdaten, Vertragsdaten, Abrechnungs- und

      Buchhaltungsdaten

 

 

5. Empfänger oder Empfängerkategorien denen Daten übermittelt werden können:

 

    - Andere Fachbereiche des Krankenhauses zur Mit-, Weiter- und Nachbehandlung,

    - Sozialdienst des Krankenhauses

    - Krankenseelsorge (auf Wunsch des Patienten)

    - Leistungsträger aufgrund bestehender Rechtsvorschriften bzw. vertraglicher Grundlagen

    - Medizinische Einrichtungen außerhalb des Krankenhauses zur Mit-, Weiter- und

      Nachbehandlung

    - Angehörige bzw. Betreuer von Patienten bei berechtigtem Interesse in zulässigem

      Umfang

    - Öffentliche und nichtöffentliche Stellen, soweit für die zulässige Datenübermittlung eine

      gesetzliche oder vertragliche Grundlage besteht

 

 

6. Zugriffsberechtigte Personen und Personengruppen:

 

    - Mitarbeiter des Krankenhauses im Rahmen ihrer Funktion und Stellung sowie der ihnen

      übertragenen Aufgaben

 

 

7. Fristen für die Löschung der Daten:

 

    Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf der gesetzlichen oder vertraglichen Nachweis-

    und Aufbewahrungspflichten. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht

    wenn die unter Punkt 2 genannten Zwecke entfallen.

    An die Stelle der Löschung tritt eine Sperrung, wenn einer Löschung:

    - gesetzliche oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen

    - durch eine Löschung schutzwürdige Interessen des Betroffenen beeinträchtigt würden

    - eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit

      unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist

 

 

8. Datenübermittlung in Drittstaaten:

 

    Eine Übermittlung personenbezogener Daten an Empfänger in Drittstaaten findet nicht statt

    und ist nicht geplant.

 

 

Ralf Schulz

Geschäftsführer