Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Psychiatrie > Krankheitsbilder

Krisenbehandlung

Seelisch stark belastende Ereignisse können jeden Menschen treffen. Kann der Betroffene die zunächst überwältigende Situation positiv wenden und meistern, wird dies zu einer Stärkung seiner psychischen Belastbarkeit beitragen. Wird die Situation als seelische Katastrophe erlebt, kann es zu vorübergehenden, ggf. auch zu dauerhaften psychischen Störungen kommen.

Wenn eine Krise sich zuspitzt oder hereinbricht und die Situation ausweglos erscheint, brauchen Menschen Hilfe, schnell und unbürokratisch.

Die Ursachen und Auslöser einer Krise sind individuell verschieden:

  • Familiäre Konflikte
  • Trennungen oder Verluste
  • Bedrohliche Erkrankungen
  • Lebensveränderungen, z.B. unerwartete Arbeitslosigkeit oder finanzielle Notlagen
  • Gewalterfahrungen  

Ebenso können die Erscheinungsformen und Symptome sehr unterschiedlich sein:  

  • Ängste und Panikzustände
  • Reizbarkeit und Aggressivität
  • Schlafstörungen und Nervosität
  • Körperliche Beschwerden (psychosomatische Symptome)
  • Suizidgedanken
  • Depressive Verstimmungen  

Das Gespräch mit einem professionellen Berater kann bereits entlasten. Kurzfristig Abstand aus dem Krisenumfeld zu nehmen ist meist hilfreich. Mit einer stationären Aufnahme gewinnen die Patienten die notwendige Distanz und auch den Schutz gegenüber dem Krisenumfeld.  

Zur Krisenintervention in unserem Hause finden Sie hier Näheres.