Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Psychiatrie > Krankheitsbilder

Psychosomatik

Psychosomatik gilt als disziplinenübergreifende Diagnostik und Behandlung von Störungen mit körperlichen und seelischen Anteilen. Eine Therapie im „psychosomatischen“ Sinne ist eine integrative Therapie, die sowohl medizinisch-körperlich als auch psychotherapeutisch ausgerichtet ist.

Behandelt wird eine breite Palette von psychischen Störungen, bei denen körperliche und psychische Faktoren gleichrangig oder wechselwirkend aufeinander treffen. Dies sind beispielsweise depressive Störungen bei körperlichen Erkrankungen, Angststörungen und Somatisierungsstörungen (körperliche Funktionsstörungen), die häufig mit ausgeprägten Beeinträchtigungen einher gehen.