Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Psychiatrie > Therapien

Leistungsspektrum

Zu unserem Leistungsspektrum gehören:

Fachärztlich-psychologische Diagnostik und Behandlung, fachpsychiatrische Pflege.
Diagnostische Maßnahmen werden unterstützt durch:
Laboruntersuchungen, Röntgen-, EKG- und EEG-Diagnostik.

Die Behandlung erfolgt medikamentös, psycho- und ergotherapeutisch, durch Bewegungs- und Physiotherapie sowie unterstützende Verfahren wie Akupunktur, Akupressur und Aromatherapie. Des weiteren erfolgt Sozialberatung und psychosoziale Einzelfallhilfe.

PatientInnen können je nach individueller Situation vollstationär oder tagesklinisch behandelt werden. Bei der tagesklinischen Behandlung verbringen die PatientInnen die Nacht zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung.

Behandlungsschwerpunkte der verschiedenen Stationen:

Die Abteilung Allgemeine Psychiatrie I verfügt über zwei Stationen

  • Station 11 zur Behandlung von Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen (z.B. Abhängigkeit von Alkohol, Drogen, Medikamenten),
  • Station 20 zur Behandlung und Krisenintervention chronisch psychisch Kranker und/oder geistig behinderter PatientInnen.

Die Abteilung Allgemeine Psychiatrie II ist in drei Stationen gegliedert:

  • Station 22 (offen, mit psychotherapeutischem Schwerpunkt) und
  • Station 10 zur Behandlung von akuten psychischen Krankheitszuständen,
  • Station 32 (offen) zur Behandlung von PatientInnen, die von Chronifizierung ihrer Symptome bedroht sind. Die Station hat Wohncharakter, um Behandlungen in einem realitätsnahen Umfeld durchführen zu können.

Die Abteilung Gerontopsychiatrie umfasst zwei Stationen zur Behandlung von PatientInnen ab dem 65. Lebensjahr:

  • Die offene Station 21 vorwiegend zur Behandlung von Depressionen,
  • Die beschützende Station 31 zur Behandlung von Hirnleistungsstörungen.

Abteilung Tagesklinik und Ambulanz:

Viele PatientInnen benötigen keine vollstationäre Krankenhausbehandlung, sondern können tagesklinisch behandelt werden, d.h. sie übernachten zu Hause und verbringen auch das Wochenende zu Hause.

Andere werden von unserer Institutsambulanz in Haina und Korbach kompetent psychiatrisch, psychologisch, sozialtherapeutisch und fachpflegerisch betreut. Wir folgen dabei dem Grundsatz: ambulant vor stationär.

In unserer Tagesklinik in Korbach stehen fünfzehn Plätze zur teilstationären Behandlung zur Verfügung. PatientInnen jeglichen Alters nehmen dort werktags zwischen 8:00 und 16:30 Uhr am Therapieprogramm teil und verbringen die restliche Zeit zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung.

Auch an unserem Standort Haina ist tagesklinische Behandlung auf den Stationen möglich.

Den PatientInnen unserer Klinik stehen neben der medizinischen und psychotherapeutischen Behandlung zahlreiche weitere Therapieangebote zur Verfügung

Einen hohen Stellenwert nimmt dabei die Ergotherapie ein. Dort werden soziale und motorische Fertigkeiten trainiert, Kontaktmöglichkeiten gefördert und kreative Kräfte freigesetzt.

Wichtig und auch attraktiv für unsere PatientInnen ist das vielfältige bewegungstherapeutische Angebot. Neben physikalischer Therapie (Massagen, Bäder usw.) bieten sporttherapeutische Gruppen in stressfreier Atmosphäre Körpererfahrung und tragen zur Verbesserung zwischenmenschlicher Beziehungen bei. Sogar ein nach modernen sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten eingerichtetes Fitnessstudio steht zur Verfügung.

In der psychiatrischen Krankenpflege ist eine ganzheitliche, individuelle Pflege unsere Grundlage.

Vielfältige sozialtherapeutische Aktivitäten, die von dem Training der täglichen Lebensführung bis zur Freizeitgestaltung reichen, runden unser Angebot ab. Schwimmen, Sing- und Spielkreise oder Kegeln auf unserer hauseigenen Kegelbahn, Ausflüge mit dem klinikseigenen Bussen zum Edersee oder in umliegende sehenswerte Orte und sogar Wanderungen im Naturpark Kellerwald gehören zum regelmäßigen Therapieprogramm.

Last but not least führen wir regelmäßig in den historischen Klosterräumen Fortbildungsveranstaltungen und Tagungen zu interessanten medizinisch - psychiatrischen Themen durch.

zurück

Team

Die Patienten werden von einem Team behandelt und betreut:

- (Fach-)Ärzte
- (Fach-)Krankenpflegekräfte
- Diplom-Psychologen
- Ergotherapeuten
- Bewegungstherapeuten
- Physiotherapeuten
- Sozialarbeiter
- Sozialpädagogen
und weiteren Berufsgruppen